Mittwoch, 24. Dezember 2014

[Rezension] Wonder & Wickedness


Wonder & Wickedness ist im Kern die Buchform einer Reihe von Artikeln auf Brendan S' Blog Necropraxis. Verlegt ist es beim Kleinverlag Lost Pages von Paolo Greco, in dem auch Perlen wie Adventure Fantasy Game und Into The Odd erschienen sind.

In aller Kürze handelt es sich um ein alternatives Magiesystem für klassische Rollenspiele im Stile von D&D.

Im Herzen dieses Alternativsystems ist die Idee stufenloser Sprüche, und natürlich ein Aufschrieb von 84 Zaubern, in sieben Spruchschulen organisiert.

Wir finden außerdem Regeln zum Lernen von Zaubern, über Zauberzeichen die Sprüche hinterlassen oder benötigen, für Zauberduelle, und Zauberpatzer; abgerundet wird das Buch durch eine Sammlung magischer Gegenstände.

Während die Gesamtheit der Regeln ein vollständiges System darstellt, kann man auch einzelne Elemente in sein Lieblings-Magiesystem importieren.


Ich mag zum Beispiel die Idee der Zauberzeichen, die sich sicherlich auch sonst verwenden lässt. Die Zauberschulen sind auch optional, aber ihre Verwendung wird nahegelegt — nicht nur weil Spezialisten eine größere Chance haben neue Zauber erfolgreich zu lernen, sondern auch weil die Zauber selbst in Schulen organisiert wiedergegeben werden.

Die Zauber selbst lesen sich als Inspiration und benötigen ein Gutteil Auslegung — dadurch sind sie aber auch für viele Kampagnen geeignet. Zauberdauern sind grob gefasst, genauso wie Wirkungsbereiche. Dadurch lassen sie sich in Runden anwenden, die nicht mit Maßband und Hexraster spielen; und solche Runden werden die wenigen fehlenden Parameter sehr leicht ergänzen können. Der interpretative Rahmen der Regeln bietet natürlich auch Raum zum Mißbrauch, ich halte das aber für ein vertretbares Risiko; insbesondere weil die Zauberpatzer wirklich fies sind.

Bei der Auswahl der Zauber gibt es keine großen Überraschungen, da sie durch die klassischen D&D-Zauber inspiriert sind. Sie sind aber weit genug weg vom Altbekannten, dass sie auch für Leute mit genauer Kenntnis der üblichen Zauber neu und spannend sind. Die Unterschiede sind zum Teil weniger subtil als bei Lamentations of the Flame Princess, wo die Andersartigkeiten hin und wieder erst beim dritten Lesegang klar werden.

Die 84 Seiten sind in schlichtem Design gesetzt. Ich konnte sie auf meinem kleinen Tablet gut lesen. Die wenigen schwarz-weiss-Zeichnungen passen jeweils zum Inhalt der sie begleitenden Seiten.
Das Buch eignet sich für alle, die D&D-artige Regeln mögen und immer ein offenes Auge für neue Auslegungen althergebrachter Ideen haben. Das PDF-und-Print-bundle gibt es nur noch dieses Jahr, für 2015 ist es unklar, ob die neuen EU-Mehrwertsteuern  den Vertrieb nachhaltig beeinträchtigen. Wer auf den letzten Drücker noch ein Weihnachtsgeschenk braucht, ist gut beraten hier zuzugreifen.

Wonder&Wickedness, 84 Seiten, PDF und Print, 20$US plus Versand
Kommentar veröffentlichen